Beim Aktivieren der Vorlesesoftware werden Inhalte von der Linguatec-Website geladen und dadurch Ihre IP-Adresse an Linguatec übertragen. Ihre Zustimmung zur Datenübertragung können Sie jederzeit widerrufen. Mehr Informationen und eine Möglichkeit zum Widerruf Ihrer Zustimmung zur Datenübertragung finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Wenn Sie die Vorlesesoftware jetzt aktivieren möchten, klicken Sie auf Vorlesesoftware aktivieren.


Wenn Sie möchten, dass die Vorlesesoftware auf dieser Website künftig automatisch aktiviert wird, klicken Sie auf Vorlesesoftware immer aktivieren. Dadurch wird diese Einstellung mithilfe eines Cookies in Ihrem Browser gespeichert.
Die Vorlessesoftware wurde aktiviert. Bevor die Seite vorgelesen werden kann, muss sie einmal aktualisiert werden. Klicken Sie auf Seite aktualisieren, wenn Sie die Seite jetzt aktualisieren möchten.


Achtung: Falls Sie auf dieser Seite bereits Daten in ein Formular eingegeben haben, werden diese beim Aktualisieren gelöscht. Bitte speichern Sie in diesem Fall zuerst Ihre Formulareingaben, bevor Sie die Seite aktualisieren.
Pressemitteilung Nr. 052
München, 03.03.2022

FÜRACKER: BEFREIUNGSHALLE KELHEIM AB SOFORT AUCH PER APP ERKUNDEN!
Digitale Kunst- und Geschichtsvermittlung // „Guide Befreiungshalle Kelheim“ kostenfrei herunterladen

„Mit der neuen App zur Befreiungshalle Kelheim gehen Geschichte und Digitalisierung Hand in Hand. Mit dem App-Guide können die Gäste ihren dortigen Besuch noch spannender gestalten oder sich schon vorab über das bekannte Bauwerk und dessen Geschichte informieren“, freut sich Finanz- und Heimatminister Albert Füracker. „Die neue App der Bayerischen Schlösserverwaltung hält auch ein Angebot speziell für Kinder bereit. Über das kostenfreie BayernWLAN in der Befreiungshalle kann sie einfach, schnell und sicher direkt vor Ort heruntergeladen werden“, so Füracker.

Die App „Guide Befreiungshalle Kelheim“ beinhaltet einen Multimedia-Guide mit Hörbeiträgen zur Geschichte des Denkmals und Besucherinformationen. Neben dem Bauwerk und seiner gewaltigen Treppenanlage steht vor allem der Innenraum mit den zahlreichen Gedenktafeln im Fokus. Die App kann in den gängigen App-Stores und über QR-Codes an der Außen- und Innenbeschilderung der Befreiungshalle kostenlos heruntergeladen werden. Sie kann sowohl in Deutsch als auch in Englisch genutzt werden. Für Besucherinnen und Besucher ohne Smartphone stehen vor Ort auch weiterhin Multimedia-Guides mit den gleichen Inhalten zur Verfügung.

Die Befreiungshalle Kelheim wurde von König Ludwig I. als Gedenkstätte für die Siege gegen Napoleon in den Befreiungskriegen 1813-1815 in Auftrag gegeben. Das Bauwerk wurde von Friedrich Gärtner in Anlehnung an antike und christliche Zentralbauideen begonnen und 1863 von Leo von Klenze nach geänderten Plänen vollendet. Die Strebepfeiler der Außenfassade bekrönen 18 Kolossalstatuen als Allegorien der deutschen Volksstämme. Die Zahl 18 versinnbildlicht auch das Datum der Völkerschlacht bei Leipzig (18. Oktober 1813), an dem die Truppen Napoleons von der Koalition geschlagen wurden. Heute steht die Befreiungshalle Kelheim unter der Obhut der Bayerischen Schlösserverwaltung.


Bayerisches Staatsministerium der Finanzen und für Heimat, Postfach 22 15 55, 80505 München
Pressesprecher: Dennis Drescher
Telefon: 089 2306-2460 und 2367
Telefax: 089 2809327
E-Mail: presse@stmfh.bayern.de
Internet: www.stmfh.bayern.de