Beim Aktivieren der Vorlesesoftware werden Inhalte von der Linguatec-Website geladen und dadurch Ihre IP-Adresse an Linguatec übertragen. Ihre Zustimmung zur Datenübertragung können Sie jederzeit widerrufen. Mehr Informationen und eine Möglichkeit zum Widerruf Ihrer Zustimmung zur Datenübertragung finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Wenn Sie die Vorlesesoftware jetzt aktivieren möchten, klicken Sie auf Vorlesesoftware aktivieren.


Wenn Sie möchten, dass die Vorlesesoftware auf dieser Website künftig automatisch aktiviert wird, klicken Sie auf Vorlesesoftware immer aktivieren. Dadurch wird diese Einstellung mithilfe eines Cookies in Ihrem Browser gespeichert.
Die Vorlessesoftware wurde aktiviert. Bevor die Seite vorgelesen werden kann, muss sie einmal aktualisiert werden. Klicken Sie auf Seite aktualisieren, wenn Sie die Seite jetzt aktualisieren möchten.


Achtung: Falls Sie auf dieser Seite bereits Daten in ein Formular eingegeben haben, werden diese beim Aktualisieren gelöscht. Bitte speichern Sie in diesem Fall zuerst Ihre Formulareingaben, bevor Sie die Seite aktualisieren.
Pressemitteilung Nr. 162
München, 16.08.2021

FÜRACKER: TEILNEHMER FÜR FÖRDERPROGRAMM „DEMOGRAFIEFESTE KOMMUNE“ STEHEN FEST
Über 100 Gemeinden haben sich beworben // Passgenaue Unterstützung vor Ort // Förderungen jeweils bis zu 174.000 Euro

„Bayern wächst - aber nicht überall in gleicher Weise. Wir unterstützen unsere Kommunen sich zukunftssicher aufzustellen! Mit dem Pilotprogramm ‚Demografiefeste Kommune‘ fördern wir die Erarbeitung einer passgenauen Heimat- und Demografiestrategie. Jetzt stehen die Pilot-Kommunen fest! Über 100 Gemeinden haben sich beworben. Diese große Resonanz zeigt, dass Bayerns Kommunen die Herausforderungen des demografischen Wandels nicht nur erkannt haben und ernst nehmen, sondern sich auch mit großem Engagement dieser Zukunftsaufgabe widmen wollen. Wir begleiten unsere Gemeinden auf ihrem Weg zur demografiefesten Kommune“, so Finanz- und Heimatminister Albert Füracker.

Das Programm startet in einem ersten Schritt mit insgesamt sieben Gemeinden bzw. Gemeindezusammenschlüssen bis zu 20.000 Einwohnern, einer Region, einem Stadtteil einer Großstadt sowie einem Landkreis. Die ausgewählten Kommunen profitieren von einem Fördersatz von 90 Prozent und einer Förderung von insgesamt bis zu 174.000 Euro:

Gemeinde/Gemeindezusammenschluss:
Apfeldorf, Unterdießen, Fuchstal (Oberbayern)
Mauth (Niederbayern)
Waldmünchen (Oberpfalz)
Initiative Rodachtal mit den Gemeinden: Ahorn, Itzgrund, Untermerzbach, Seßlach und Weitramsdorf (Oberfranken/Unterfranken)
Bad Windsheim (Mittelfranken)
Oerlenbach (Unterfranken)
Verwaltungsgemeinschaft Wemding mit den Gemeinden: Stadt Wemding, Fünfstetten, Huisheim, Otting und Wolferstadt (Schwaben)

Stadtteil einer Großstadt:
Stadtteil Sanderau der Stadt Würzburg (Unterfranken)

Landkreis:
Tirschenreuth (Oberpfalz)

Region:
Forggensee (Schwaben)


In dem auf vier Jahre angelegten neuen Programm sollen nachhaltige fachübergreifende Heimat- und Demografiestrategien erarbeitet werden, die maßgeschneidert auf die individuellen Herausforderungen vor Ort passen. Dabei sollen neben der Beratung auch konkrete Projekte angestoßen sowie bereits vorhandene Initiativen einbezogen und miteinander vernetzt werden. Die erarbeiteten Lösungsansätze werden für alle Kommunen zugänglich gemacht - dies hilft insbesondere Gemeinden mit ähnlichen Herausforderungen.

Weitere Informationen zum Programm unter www.heimat.bayern/demografiefest.

Weiterführende Links:


Bayerisches Staatsministerium der Finanzen und für Heimat, Postfach 22 15 55, 80505 München
Pressesprecher: Dennis Drescher
Telefon: 089 2306-2460 und 2367
Telefax: 089 2809327
E-Mail: presse@stmfh.bayern.de
Internet: www.stmfh.bayern.de