Beim Aktivieren der Vorlesesoftware werden Inhalte von der Linguatec-Website geladen und dadurch Ihre IP-Adresse an Linguatec übertragen. Mehr Informationen und eine Möglichkeit zum Ein- und Ausschalten dieser Datenübertragung finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Wenn Sie die Vorlesesoftware jetzt aktivieren möchten, klicken Sie auf Vorlesesoftware aktivieren.


Wenn Sie möchten, dass die Vorlesesoftware auf dieser Website künftig automatisch aktiviert wird, klicken Sie auf Vorlesesoftware immer aktivieren. Dadurch wird diese Einstellung mithilfe eines Cookies in Ihrem Browser gespeichert.
Die Vorlessesoftware wurde aktiviert. Bevor die Seite vorgelesen werden kann, muss sie einmal aktualisiert werden. Klicken Sie auf Seite aktualisieren, wenn Sie die Seite jetzt aktualisieren möchten.


Achtung: Falls Sie auf dieser Seite bereits Daten in ein Formular eingegeben haben, werden diese beim Aktualisieren gelöscht. Bitte speichern Sie in diesem Fall zuerst Ihre Formulareingaben, bevor Sie die Seite aktualisieren.
Pressemitteilung Nr. 149
München, 02.08.2021

FÜRACKER: HEIMATMOBIL IST HEIMATMUSEUM AUF RÄDERN
Schätze der Oberpfalz zum Anfassen im neuen Heimatmobil

„Das neue Heimatmobil ist ein echtes Heimatmuseum auf Rädern. Es bringt unsere Oberpfälzer Heimatschätze zu den Menschen - zum Anschauen, Anfassen und Erleben“, sagte Heimatminister Albert Füracker beim Startschuss des Heimatmobils in Cham.

„Unsere Regionen in Bayern haben unerschöpflichen kulturellen Reichtum. Das Heimatmobil soll leben und ständig erweitert werden - hier ist Mitmachen gefragt. Jeder kann seinen persönlichen Heimatschatz einbringen und so der ganzen Region zeigen. Ich wünsche dem Heimatmobil allzeit gute Fahrt und den Menschen viel Spaß beim Erleben", so der Minister weiter. Als seinen persönlichen Heimatschatz legte der Heimatminister Schafkopfkarten in das Heimatmobil. „Schafkopfen in gemütlicher Runde, das ist für mich Heimat - natürlich typisch oberpfälzisch mit kurzem Blatt!“, so Füracker.

Die kreative Idee des Heimatmobils kommt von den Bezirksheimatpflegern der Oberpfalz und wird von einem breiten Projektbeirat aus der Region begleitet. Das Projekt trifft in positiver Weise den Zeitgeist unserer Gesellschaft und setzt auf Mobilität und Digitalisierung. Der Freistaat fördert das Projekt mit rund 200.000 Euro. Die Inhalte des Heimatmobils decken die ganze Bandbreite der Oberpfalz ab. Unter dem mobilen Herrgottswinkel treffen Zwiefache zum Mitsingen auf der mobilen Bühne auf Andenken an die Geschichte der Popmusik im Bezirk, fährt Oberpfälzer Urgestein aus dem Bergbau- und Industriemuseum Ostbayern ebenso mit wie Jeans aus Oberpfälzer Design und Produktion. Nach dem heutigen Startschuss beginnt die Rundfahrt des Heimatmobils durch die Oberpfalz, die nächsten Stationen sind bald zu finden auf www.heimatmobil.de.

Weiterführende Links:


Bayerisches Staatsministerium der Finanzen und für Heimat, Postfach 22 15 55, 80505 München
Pressesprecher: Dennis Drescher
Telefon: 089 2306-2460 und 2367
Telefax: 089 2809327
E-Mail: presse@stmfh.bayern.de
Internet: www.stmfh.bayern.de