Beim Aktivieren der Vorlesesoftware werden Inhalte von der Linguatec-Website geladen und dadurch Ihre IP-Adresse an Linguatec übertragen. Mehr Informationen und eine Möglichkeit zum Ein- und Ausschalten dieser Datenübertragung finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Wenn Sie die Vorlesesoftware jetzt aktivieren möchten, klicken Sie auf Vorlesesoftware aktivieren.


Wenn Sie möchten, dass die Vorlesesoftware auf dieser Website künftig automatisch aktiviert wird, klicken Sie auf Vorlesesoftware immer aktivieren. Dadurch wird diese Einstellung mithilfe eines Cookies in Ihrem Browser gespeichert.
Die Vorlessesoftware wurde aktiviert. Bevor die Seite vorgelesen werden kann, muss sie einmal aktualisiert werden. Klicken Sie auf Seite aktualisieren, wenn Sie die Seite jetzt aktualisieren möchten.


Achtung: Falls Sie auf dieser Seite bereits Daten in ein Formular eingegeben haben, werden diese beim Aktualisieren gelöscht. Bitte speichern Sie in diesem Fall zuerst Ihre Formulareingaben, bevor Sie die Seite aktualisieren.
Pressemitteilung Nr. 092
München, 08.06.2021

FÜRACKER: DIE ROULETTEKUGEL ROLLT WIEDER
Bayerns Spielbanken öffnen ab 9. Juni ihre Tore

„In Bayerns Spielbanken rollt die Roulettekugel wieder. Ich freue mich, dass alle Bayerischen Spielbanken ab Mittwoch wieder öffnen“, so Finanz- und Heimatminister Albert Füracker. Die geltenden Infektionsschutzregeln lassen in Gebieten mit einer 7-Tage-Inzidenz unter 100 auch den Betrieb von Spielbanken zu. Derzeit ist das bei allen Bayerischen Spielbanken der Fall. Ab dem 9. Juni kann wieder am Roulette- und Black Jack-Tisch und an den Automaten gespielt werden. Die Spielbanken hatten bereits im letzten Jahr in Zusammenarbeit mit den Gesundheitsbehörden ein umfangreiches Schutz- und Hygienekonzept entwickelt, das nach der Wiedereröffnung voll umgesetzt wird. „Die Sicherheit der Gäste und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Spielbanken hat natürlich höchste Priorität“, betont Füracker.

Für die Gäste besteht FFP2-Maskenpflicht. Darüber hinaus schützen Vorrichtungen aus Plexiglas an den Spieltischen Gäste und Mitarbeiter. Für die erforderliche Handdesinfektion vor Spielbeginn werden Spender mit Desinfektionsmitteln bereitgestellt. Zudem werden Jetons und Chips regelmäßig desinfiziert. In Gebieten mit einer Inzidenz zwischen 50 und 100 ist zusätzlich ein aktueller negativer Corona-Test erforderlich. Die Testpflicht entfällt bei Personen, die vollständig geimpft oder genesen sind. Die Öffnungszeiten und weitere Informationen zu den aktuell geltenden Schutzmaßnahmen können auf www.spielbanken-bayern.de eingesehen werden.

In Bayern gibt es insgesamt neun Spielbanken: Bad Füssing, Bad Kissingen, Bad Kötzting, Bad Reichenhall, Bad Steben, Bad Wiessee, Feuchtwangen, Garmisch-Partenkirchen und Lindau. Die Staatliche Lotterie- und Spielbankverwaltung, die die Spielbanken betreut, gehört zum Geschäftsbereich des Bayerischen Staatsministeriums der Finanzen und für Heimat.

Weiterführende Links:


Bayerisches Staatsministerium der Finanzen und für Heimat, Postfach 22 15 55, 80505 München
Pressesprecher: Dennis Drescher
Telefon: 089 2306-2460 und 2367
Telefax: 089 2809327
E-Mail: presse@stmfh.bayern.de
Internet: www.stmfh.bayern.de