Beim Aktivieren der Vorlesesoftware werden Inhalte von der Linguatec-Website geladen und dadurch Ihre IP-Adresse an Linguatec übertragen. Mehr Informationen und eine Möglichkeit zum Ein- und Ausschalten dieser Datenübertragung finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Wenn Sie die Vorlesesoftware jetzt aktivieren möchten, klicken Sie auf Vorlesesoftware aktivieren.


Wenn Sie möchten, dass die Vorlesesoftware auf dieser Website künftig automatisch aktiviert wird, klicken Sie auf Vorlesesoftware immer aktivieren. Dadurch wird diese Einstellung mithilfe eines Cookies in Ihrem Browser gespeichert.
Die Vorlessesoftware wurde aktiviert. Bevor die Seite vorgelesen werden kann, muss sie einmal aktualisiert werden. Klicken Sie auf Seite aktualisieren, wenn Sie die Seite jetzt aktualisieren möchten.


Achtung: Falls Sie auf dieser Seite bereits Daten in ein Formular eingegeben haben, werden diese beim Aktualisieren gelöscht. Bitte speichern Sie in diesem Fall zuerst Ihre Formulareingaben, bevor Sie die Seite aktualisieren.
Pressemitteilung Nr. 239
München, 03.12.2020

FÜRACKER: ERFOLGREICHE FÖRDERUNG FÜR HEIMATPROJEKTE WIRD AUSGEBAUT
Neue Förderrichtlinie verbindet die Themen Digitalisierung, Heimat und Regionale Identität // Bis zu 300.000 Euro Förderung pro Projekt

„Heimat bedeutet in Bayern seit jeher die gelungene Verbindung von Tradition und Moderne, Laptop und Lederhose: Unsere Heimat leben und erleben wir nicht nur vor Ort, sondern gerade auch in der aktuellen Zeit digital. Jetzt, aber auch nach der Corona-Pandemie wird die Digitalisierung viele Lebensbereiche und unser Verständnis und Erleben von Heimat stark beeinflussen. Ich freue mich daher besonders, dass wir unsere erfolgreichen Projektförderungen ‚Regionale Identität‘ und ‚Heimat Digital‘ weiterführen und ausbauen“, sagt Finanz- und Heimatminister Albert Füracker.

„Das Heimatministerium unterstützt bereits seit 2019 sehr erfolgreich sowohl Heimatprojekte mit Schwerpunkt Digitalisierung als auch Projekte zur Stärkung regionaler Identität in Bayern“, so Füracker. In einer Fortentwicklung der bisherigen Heimat-Digital-Förderrichtlinie (HDFöR) werden beide Förderungen ab Januar 2021 zusammengeführt. Die überarbeitete Richtlinie unterstützt weiterhin innovative fachübergreifende Heimatprojekte mit Schwerpunkt Digitalisierung. Die Projekte können nun insbesondere der Stärkung der regionalen Identität dienen. Mit der weiterentwickelten Förderrichtlinie können so noch mehr Synergien in der Regionalentwicklung vor Ort genutzt werden. Für Förderinteressenten bietet die Richtlinie außerdem eine noch bessere Planungssicherheit in Hinblick auf die angestrebten Projekte.

Die Förderung richtet sich insbesondere an Bezirke, Landkreise und kreisfreie Städte, an Vereine und Stiftungen. Für die Umsetzung der Projekte können über einen Zeitraum von maximal drei Jahren bis zu 300 000 Euro pro Zuwendungsempfänger zur Verfügung gestellt werden. Der Fördersatz beträgt dabei bis zu 90 Prozent.

Ausführliche Informationen zu den Fördermodalitäten der Heimat-Digital-Regional-Förderrichtlinie (HDRFöR) unter www.regionen.bayern.de.

Weiterführende Links:


Bayerisches Staatsministerium der Finanzen und für Heimat, Postfach 22 15 55, 80505 München
Pressesprecher: Dennis Drescher
Telefon: 089 2306-2460 und 2367
Telefax: 089 2809327
E-Mail: presse@stmfh.bayern.de
Internet: www.stmfh.bayern.de