Beim Aktivieren der Vorlesesoftware werden Inhalte von der Linguatec-Website geladen und dadurch Ihre IP-Adresse an Linguatec übertragen. Mehr Informationen und eine Möglichkeit zum Ein- und Ausschalten dieser Datenübertragung finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Wenn Sie die Vorlesesoftware jetzt aktivieren möchten, klicken Sie auf Vorlesesoftware aktivieren.


Wenn Sie möchten, dass die Vorlesesoftware auf dieser Website künftig automatisch aktiviert wird, klicken Sie auf Vorlesesoftware immer aktivieren. Dadurch wird diese Einstellung mithilfe eines Cookies in Ihrem Browser gespeichert.
Die Vorlessesoftware wurde aktiviert. Bevor die Seite vorgelesen werden kann, muss sie einmal aktualisiert werden. Klicken Sie auf Seite aktualisieren, wenn Sie die Seite jetzt aktualisieren möchten.


Achtung: Falls Sie auf dieser Seite bereits Daten in ein Formular eingegeben haben, werden diese beim Aktualisieren gelöscht. Bitte speichern Sie in diesem Fall zuerst Ihre Formulareingaben, bevor Sie die Seite aktualisieren.
Pressemitteilung Nr. 192
München, 28.09.2020

FÜRACKER: BEHÖRDENSATELLIT IN ALTÖTTING ENTLASTET PENDLER
Heimatminister eröffnet bayernweit ersten Standort

„Heute feiern wir eine Premiere: Der bayernweit erste Behördensatellit in Altötting ist eröffnet. Damit ist ein weiteres Element unserer Heimatstrategie und Modellprojekt der Staatsregierung erfolgreich umgesetzt.“, stellte Finanz- und Heimatminister Albert Füracker bei der Eröffnung am Montag (28.09.) in Altötting fest. „Zu den zahlreichen Homeoffice-Möglichkeiten bietet der Freistaat seinen Beschäftigten mit langen Pendelstrecken Büroräume in dem neuen Behördensatelliten und ermöglicht so heimatnahes Arbeiten. Dadurch lassen sich Familie und Beruf noch besser vereinen“, freute sich Staatsminister Füracker.

Das Gebäude in der Neuöttinger Straße in Altötting ist barrierefrei gestaltet und wird vom Amtsgericht Altötting mitverwaltet. „Der Standort Altötting verfügt über ein großes Einzugsgebiet und liegt günstig in zentraler Innenstadtlage nahe dem Bahnhof. Der Behördensatellit entlastet somit den Ballungsraum und stärkt gleichzeitig die Stadt und die Region vor Ort“, so Füracker. Er bietet für Fernpendlerinnen und -pendler ein ressortübergreifendes und hierarchieunabhängiges Arbeiten in kreativ gestalteter Arbeitsumgebung. Staatsbedienstete haben dadurch ab sofort die Möglichkeit berufsbedingte Fahrten in die Ballungsräume zu vermeiden. Im neuen Behördensatelliten werden den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Freistaats mit einem Fahrweg von mehr als 50 km von Wohnort zu ihren Dienststellen in München, Nürnberg und Regensburg für einzelne Arbeitstage zeitgemäß eingerichtete Arbeitsplätze zur Verfügung gestellt.

Zunächst sollen neben Altötting an vier weiteren Standorten, in Aichach, Bad Aibling, Landsberg am Lech und Schwandorf, Behördensatelliten für jeweils bis zu 20 Arbeitsmöglichkeiten installiert werden, um wertvolle Erfahrungen mit dieser innovativen Form des Arbeitens zu sammeln.


Bayerisches Staatsministerium der Finanzen und für Heimat, Postfach 22 15 55, 80505 München
Pressesprecher: Dennis Drescher
Telefon: 089 2306-2460 und 2367
Telefax: 089 2809327
E-Mail: presse@stmfh.bayern.de
Internet: www.stmfh.bayern.de