Diese Seite speichert Informationen in Cookies in Ihrem Browser und verwendet das Webanalyse-Tool Matomo. Mehr Informationen und eine Möglichkeit zur Deaktivierung der Webanalyse finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Beim Aktivieren der Vorlesesoftware werden Inhalte von der Linguatec-Website geladen und dadurch Ihre IP-Adresse an Linguatec übertragen. Mehr Informationen und eine Möglichkeit zum Ein- und Ausschalten dieser Datenübertragung finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Wenn Sie die Vorlesesoftware jetzt aktivieren möchten, klicken Sie auf Vorlesesoftware aktivieren.


Wenn Sie möchten, dass die Vorlesesoftware auf dieser Website künftig automatisch aktiviert wird, klicken Sie auf Vorlesesoftware immer aktivieren. Dadurch wird diese Einstellung mithilfe eines Cookies in Ihrem Browser gespeichert.
Die Vorlessesoftware wurde aktiviert. Bevor die Seite vorgelesen werden kann, muss sie einmal aktualisiert werden. Klicken Sie auf Seite aktualisieren, wenn Sie die Seite jetzt aktualisieren möchten.


Achtung: Falls Sie auf dieser Seite bereits Daten in ein Formular eingegeben haben, werden diese beim Aktualisieren gelöscht. Bitte speichern Sie in diesem Fall zuerst Ihre Formulareingaben, bevor Sie die Seite aktualisieren.

Servicenavigation

Themennavigation

Pressemitteilung Nr. 178
München, 15.09.2020

FÜRACKER: HEIMATMINISTERIUM FÖRDERT „DER NEUE HEIMATFILM UNTERWEGS"
10.000 Euro für die Kultur- und Diskussionsveranstaltung

Das Heimatministerium fördert im Rahmen des Förderprogramms Regionalkultur die Kultur- und Diskussionsveranstaltung „Der Neue Heimatfilm unterwegs" mit 10.000 Euro. „Die Veranstaltung leistet einen Beitrag für die Gestaltung einer lebendigen und lebenswerten Heimat gerade im ländlichen Raum. Innovativ ist insbesondere der Ansatz, das Festival nicht an einem zentralen Ort auszurichten, sondern die Filme in verschiedenen Gemeinden zu zeigen“, teilte Finanz- und Heimatminister Albert Füracker mit. Unter dem Motto „Der Neue Heimatfilm unterwegs" werden vom 25. bis 27. September 2020 in sechs Gemeinden der Landkreise Altötting, Mühldorf, Traunstein und Rosenheim neue Heimatfilme mit anschließender Publikumsdiskussion gezeigt. Die Veranstaltungen werden umrahmt von Podiumsgesprächen und Musikdarbietungen - unter Einhaltung der geltenden Schutzvorschriften.

„Heimat und Kultur gehören eng zusammen“, betonte Füracker. Heimatfilme machen Heimat sichtbar und erinnern an die eigenen Wurzeln, an die vertraute Umgebung. Der „Neuer Heimatfilm“ knüpft seit den 1980er Jahren an das Genre des Heimatfilms an, allerdings mit einer ganz neuen Richtung. Füracker: „Sie zeigen eine zeitgemäße Antwort auf das heutige Heimatbedürfnis und Heimatverständnis. Die Schönheit und die Bedeutung der Heimat bleiben offensichtlich, werden aber mit modernen Lebensrealitäten verbunden. Zugleich sind die Neuen Heimatfilme kritische Gesellschafts- und Milieustudien, oft mit ironischem oder humoristischem Blick.“

Die Attraktivität der bayerischen Heimat für die Bewohner in allen Landesteilen zu erhalten und zu stärken ist ein wesentliches Ziel bayerischer Heimatpolitik. Das Heimatministerium unterstützt dazu im Rahmen verschiedener Förderprogramme gezielt innovative Ideen und Engagement vor Ort.


Bayerisches Staatsministerium der Finanzen und für Heimat, Postfach 22 15 55, 80505 München
Pressesprecher: Dennis Drescher
Telefon 089 2306-2460 und 2367, Telefax 089 2809327
E-Mail: presse@stmfh.bayern.de, Internet: www.stmfh.bayern.de