Diese Seite speichert Informationen in Cookies in Ihrem Browser und verwendet das Webanalyse-Tool Matomo. Mehr Informationen und eine Möglichkeit zur Deaktivierung der Webanalyse finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Beim Aktivieren der Vorlesesoftware werden Inhalte von der Linguatec-Website geladen und dadurch Ihre IP-Adresse an Linguatec übertragen. Mehr Informationen und eine Möglichkeit zum Ein- und Ausschalten dieser Datenübertragung finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Wenn Sie die Vorlesesoftware jetzt aktivieren möchten, klicken Sie auf Vorlesesoftware aktivieren.


Wenn Sie möchten, dass die Vorlesesoftware auf dieser Website künftig automatisch aktiviert wird, klicken Sie auf Vorlesesoftware immer aktivieren. Dadurch wird diese Einstellung mithilfe eines Cookies in Ihrem Browser gespeichert.
Die Vorlessesoftware wurde aktiviert. Bevor die Seite vorgelesen werden kann, muss sie einmal aktualisiert werden. Klicken Sie auf Seite aktualisieren, wenn Sie die Seite jetzt aktualisieren möchten.


Achtung: Falls Sie auf dieser Seite bereits Daten in ein Formular eingegeben haben, werden diese beim Aktualisieren gelöscht. Bitte speichern Sie in diesem Fall zuerst Ihre Formulareingaben, bevor Sie die Seite aktualisieren.

Servicenavigation

Themennavigation

Pressemitteilung Nr. 089
München, 28.05.2020

FÜRACKER: LEINEN LOS MIT NEUEM CORONA-SICHERHEITSKONZEPT!
Bayerische Seenschifffahrt nimmt Schiffsbetrieb am 30. Mai wieder auf // Hygiene-Maßnahmen an Bord, größere Abstände und mehr Kassen

„Ab dem Pfingstwochenende heißt es endlich wieder ‚Leinen los‘ bei der Bayerischen Seenschifffahrt. Die Menschen können sich auf schöne Rundfahrten über die bayerischen Seen freuen“, betonte Finanz- und Heimatminister Albert Füracker bei einem Besuch der Werft der Bayerischen Seenschifffahrt am Donnerstag (28. Mai) in Starnberg. „Natürlich ist in diesen Zeiten auch an Bord Vorsicht und Abstandhalten geboten. Die Seenschifffahrt hat nach Maßgaben der Gesundheitsbehörden ein wirksames Konzept erarbeitet, bei dem der Schutz der Gäste sowie der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter absolut im Mittelpunkt steht. Ich bitte alle an Bord, beim Genießen der Fahrt über den See die notwendigen Hygiene- und Abstandsregeln nicht zu vergessen“, so Füracker weiter.

Das Hygiene-Konzept umfasst zahlreiche Maßnahmen zum Schutz der Menschen auf den Schiffen: so wird zum Beispiel die maximale Besucherzahl für alle Schiffe reduziert, um den notwendigen Sicherheitsabstand bestmöglich einzuhalten. In den Innenbereichen der Schiffe besteht die Pflicht einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Außerdem wird der Kontakt zwischen ein- und aussteigenden Fahrgästen so weit wie möglich verhindert. Um auch außerhalb der Schiffe das Abstandhalten zu erleichtern, wird es an den Hauptstegen weitere Kassen an Land geben. „Die Bayerische Seenschifffahrt macht deutlich, dass der Schutz vor Corona für sie absoluten Vorrang hat. Sie ist damit in diesen schwierigen Zeiten auf dem richtigen Kurs!“, hob der Finanzminister hervor.

Unter normalen Umständen beginnt die Hauptsaison der Bayerischen Seenschifffahrt traditionell immer zu Ostern. Ab diesem Zeitpunkt legen auch die Schiffe auf dem Starnberger See und Ammersee wieder ab. Auf den anderen beiden Seen kann auch ein eingeschränkter Winterbetrieb angeboten werden. Zur Vermeidung einer weiteren Ausbreitung des Coronavirus blieben die Schiffe aber zuletzt überall in ihren Häfen. Die Seenschifffahrt freut sich, nun am 30. Mai mit einem speziellen Rundfahrtangebot in die neue Saison starten zu können, um so möglichst schnell vielen Gästen ein schönes und sicheres Schifffahrtserlebnis bieten zu können.


Bayerisches Staatsministerium der Finanzen und für Heimat, Postfach 22 15 55, 80505 München
Pressesprecher: Dennis Drescher
Telefon 089 2306-2460 und 2367, Telefax 089 2809327
E-Mail: presse@stmfh.bayern.de, Internet: www.stmfh.bayern.de