Diese Seite speichert Informationen in Cookies in Ihrem Browser und verwendet das Webanalyse-Tool Matomo. Mehr Informationen und eine Möglichkeit zur Deaktivierung der Webanalyse finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Beim Aktivieren der Vorlesesoftware werden Inhalte von der Linguatec-Website geladen und dadurch Ihre IP-Adresse an Linguatec übertragen. Mehr Informationen und eine Möglichkeit zum Ein- und Ausschalten dieser Datenübertragung finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Wenn Sie die Vorlesesoftware jetzt aktivieren möchten, klicken Sie auf Vorlesesoftware aktivieren.


Wenn Sie möchten, dass die Vorlesesoftware auf dieser Website künftig automatisch aktiviert wird, klicken Sie auf Vorlesesoftware immer aktivieren. Dadurch wird diese Einstellung mithilfe eines Cookies in Ihrem Browser gespeichert.
Die Vorlessesoftware wurde aktiviert. Bevor die Seite vorgelesen werden kann, muss sie einmal aktualisiert werden. Klicken Sie auf Seite aktualisieren, wenn Sie die Seite jetzt aktualisieren möchten.


Achtung: Falls Sie auf dieser Seite bereits Daten in ein Formular eingegeben haben, werden diese beim Aktualisieren gelöscht. Bitte speichern Sie in diesem Fall zuerst Ihre Formulareingaben, bevor Sie die Seite aktualisieren.

Servicenavigation

Themennavigation

Pressemitteilung Nr. 067
München, 01.04.2020

FÜRACKER: WIR BRAUCHEN STEUERLICHE ERLEICHTERUNGEN AUCH IM GEMEINNÜTZIGKEITSSEKTOR
Bayern setzt sich beim Bund für steuerliche Entlastungsmaßnahmen von gemeinnützigen Körperschaften ein

„Den wirtschaftlichen Auswirkungen des Coronavirus muss entschlossen und mit aller Kraft entgegengetreten werden. Die gemeinnützigen Einrichtungen stellen eine unverzichtbare Stütze unserer Gesellschaft dar. Diese Körperschaften leisten nicht zuletzt mit ihren Behindertenwerkstätten, Altenpflege-, Reha- und Betreuungseinrichtungen, Schullandheimen und Vereinen einen wichtigen Dienst - und das oft ehrenamtlich. Eine finanzielle Schieflage oder gar die Schließung von Einrichtungen wollen wir dringend verhindern. Daher setzen wir uns auf Bundesebene für zeitlich befristete steuerliche Erleichterungen im Gemeinnützigkeitssektor ein“, teilte Finanz- und Heimatminister Albert Füracker mit. Zudem sollen auch besondere Spendensammelaktionen von gemeinnützigen Körperschaften, wie Sport- oder Musikvereinen, ausnahmsweise während der Corona-Krise zeitlich befristet ermöglicht werden, ohne dass diesen dadurch steuerliche Nachteile entstehen. Bisher dürfen Spenden von gemeinnützigen Körperschaften nur im Rahmen ihrer eigenen Satzungszwecke, bei Sportvereinen beispielsweise zur Förderung des Sports, eingeworben werden. Für satzungsfremde Zwecke, wie etwa zur Unterstützung von gemeinnützigen Krankenhäusern oder mildtätigen Organisationen, ist dies nicht zulässig.

Die bisher getroffenen steuerlichen Maßnahmen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie, wie Steuerstundungen und Herabsetzung von Vorauszahlungen, helfen den Unternehmen in der Wirtschaft. „Sie bleiben leider aufgrund von Steuerbefreiungen im Gemeinnützigkeitssektor zum Großteil aber leider wirkungslos. Hier muss Abhilfe geschaffen werden“, betont Füracker.


Bayerisches Staatsministerium der Finanzen und für Heimat, Postfach 22 15 55, 80505 München
Pressesprecher: Dennis Drescher
Telefon 089 2306-2460 und 2367, Telefax 089 2809327
E-Mail: presse@stmfh.bayern.de, Internet: www.stmfh.bayern.de