Beim Aktivieren der Vorlesesoftware werden Inhalte von der Linguatec-Website geladen und dadurch Ihre IP-Adresse an Linguatec übertragen. Mehr Informationen und eine Möglichkeit zum Ein- und Ausschalten dieser Datenübertragung finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Wenn Sie die Vorlesesoftware jetzt aktivieren möchten, klicken Sie auf Vorlesesoftware aktivieren.


Wenn Sie möchten, dass die Vorlesesoftware auf dieser Website künftig automatisch aktiviert wird, klicken Sie auf Vorlesesoftware immer aktivieren. Dadurch wird diese Einstellung mithilfe eines Cookies in Ihrem Browser gespeichert.
Die Vorlessesoftware wurde aktiviert. Bevor die Seite vorgelesen werden kann, muss sie einmal aktualisiert werden. Klicken Sie auf Seite aktualisieren, wenn Sie die Seite jetzt aktualisieren möchten.


Achtung: Falls Sie auf dieser Seite bereits Daten in ein Formular eingegeben haben, werden diese beim Aktualisieren gelöscht. Bitte speichern Sie in diesem Fall zuerst Ihre Formulareingaben, bevor Sie die Seite aktualisieren.
Pressemitteilung Nr. 005
München, 21.01.2021

FÜRACKER: BAYERISCHE BEIHILFE-APP GEHT AN DEN START!
Schnelle, sichere und unkomplizierte Antragstellung mit dem Smartphone // Ab 1. Februar Rechnungen einfach fotografieren und abschicken

„Beihilfe mit dem Smartphone beantragen! Mit der neuen Beihilfe-App können unsere Beamtinnen und Beamten ihre Rechnungsbelege von Ärzten und Apotheken noch schneller und ganz unkompliziert von überall aus einreichen. Das spart Zeit, Kosten, Papier und schont die Umwelt“, freut sich Finanz- und Heimatminister Albert Füracker. „Rechnungsbelege können einfach abfotografiert und unbürokratisch über die App eingereicht werden - Kopien oder Belege in Papierform müssen nicht nachgereicht werden.“

Die App „Beihilfe Freistaat Bayern“ steht ab 1. Februar 2021 im Apple App-Store und im Google Play Store kostenlos zur Verfügung. „Unsere neue App bietet auch einen Überblick über alle darüber eingereichten Belege. So hat man überall und jederzeit im Blick welche Rechnungen bereits abgerechnet wurden“, betont Füracker. Der Schutz der personenbezogenen Daten, die die Beihilfeberechtigten an das Landesamt für Finanzen übermitteln, ist dabei sichergestellt. Selbstverständlich bleibt die Abrechnung weiterhin auch über das Online-Portal Mitarbeiterservice Bayern oder per Post möglich. Für die elektronische Antragstellung wurden zudem die rechtlichen Rahmenbedingungen angepasst und zugleich der Rahmen geschaffen, dass künftig auch bayerische Kommunen vergleichbare Lösungen für ihre Bediensteten anbieten können.

Eine Besonderheit der bayerischen App: Schon mit Beginn der Entwicklung waren Benutzerfreundlichkeit, leichte Bedienbarkeit und insbesondere die Barrierefreiheit der App wesentliche Ziele. Um diesem Anspruch gerecht zu werden wurde die Software sowohl nach den Vorgaben der Bayerischen E-Government-Verordnung als auch der EU-Norm für digitale Zugänglichkeit konzipiert. Die App wird natürlich laufend weiter optimiert und an die Bedürfnisse der Nutzer angepasst.

Weiterführende Links:


Bayerisches Staatsministerium der Finanzen und für Heimat, Postfach 22 15 55, 80505 München
Pressesprecher: Dennis Drescher
Telefon: 089 2306-2460 und 2367
Telefax: 089 2809327
E-Mail: presse@stmfh.bayern.de
Internet: www.stmfh.bayern.de