Diese Seite speichert Informationen in Cookies in Ihrem Browser und verwendet das Webanalyse-Tool Matomo. Mehr Informationen und eine Möglichkeit zur Deaktivierung der Webanalyse finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Beim Aktivieren der Vorlesesoftware werden Inhalte von der Linguatec-Website geladen und dadurch Ihre IP-Adresse an Linguatec übertragen. Mehr Informationen und eine Möglichkeit zum Ein- und Ausschalten dieser Datenübertragung finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Wenn Sie die Vorlesesoftware jetzt aktivieren möchten, klicken Sie auf Vorlesesoftware aktivieren.


Wenn Sie möchten, dass die Vorlesesoftware auf dieser Website künftig automatisch aktiviert wird, klicken Sie auf Vorlesesoftware immer aktivieren. Dadurch wird diese Einstellung mithilfe eines Cookies in Ihrem Browser gespeichert.
Die Vorlessesoftware wurde aktiviert. Bevor die Seite vorgelesen werden kann, muss sie einmal aktualisiert werden. Klicken Sie auf Seite aktualisieren, wenn Sie die Seite jetzt aktualisieren möchten.


Achtung: Falls Sie auf dieser Seite bereits Daten in ein Formular eingegeben haben, werden diese beim Aktualisieren gelöscht. Bitte speichern Sie in diesem Fall zuerst Ihre Formulareingaben, bevor Sie die Seite aktualisieren.

Servicenavigation

Themennavigation

Pressemitteilung Nr. 232
München, 20.09.2019

FÜRACKER UND REICHHART: NEUES SERVICEZENTRUM DES FINANZAMTS GÜNZBURG EINGEWEIHT
Wesentlicher Meilenstein zur Generalsanierung des Schlosses in Günzburg abgeschlossen

„Das denkmalgeschützte Wahrzeichen der Stadt Günzburg aus dem 16. Jahrhundert ist Bestandteil unserer Heimat Bayern und Sitz des Finanzamts. Die Räume im kulturhistorisch bedeutenden Schlossgebäude werden seit Ende 2016 umgebaut und saniert. Wir freuen uns, dass wir mit der Fertigstellung des Servicezentrums für das Finanzamt einen wesentlichen Meilenstein in der Generalsanierung des Schlosses in Günzburg erreicht haben“, teilte Finanz- und Heimatminister Albert Füracker anlässlich der Einweihung des Servicezentrums am Freitag (20.9.) mit. Auch Bauminister Dr. Hans Reichhart freute sich über den gelungenen Abschluss der Baumaßnahme: „Das Staatliche Bauamt Krumbach hat hier Großes geleistet. Für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Finanzamts sind moderne Arbeitsplätze entstanden, die sich sensibel in Architektur und Geschichte des Ortes einfügen. Das Schloss hat seine historisch barocke Ausstrahlung zurückerhalten.“

Die in den Jahren von 1577 bis 1586 errichtete Schlossanlage bedarf einer grundlegenden Sanierung. Das Bauvorhaben wird daher abschnittsweise durchgeführt. Die derzeit beauftragten Baumaßnahmen umfassen die Sanierung des Südwest- und des Westflügels. Mit der Fertigstellung des Westflügels ist der 1. Teil des 1. Bauabschnitts der Generalsanierung des Schlossgebäudes nun abgeschlossen. Das Servicezentrum ist unmittelbar beim neuen Haupteingang im Erdgeschoss situiert. Gleichzeitig wurde auch ein neuer barrierefreier Aufzug für den Zugang zu den einzelnen Geschossen eingebaut. In einem späteren 2. Bauabschnitt ist geplant den Nordflügel des Schlosses sowie das vom Finanzamt bereits genutzte „Minholzhaus“ zu sanieren.

Das Finanzamt Günzburg ist zuständig für den Bezirk der Stadt und des Landkreises Günzburg mit über 125.000 Einwohnern. Für den Bereich der Finanzkasse, die in Krumbach eingerichtet ist, erstreckt sich die örtliche Zuständigkeit des Finanzamts Günzburg auch auf die Bezirke der Finanzämter Augsburg-Land, Augsburg-Stadt, Dillingen, Neu-Ulm und Nördlingen mit Außenstelle Donauwörth. Im Jahr 2018 erzielte das Finanzamt Günzburg insgesamt ein Steueraufkommen von über 558 Millionen Euro.


Bayerisches Staatsministerium der Finanzen und für Heimat, Postfach 22 15 55, 80505 München
Pressesprecherin: Andrea Ebenhoch-Combs
Telefon 089 2306-2460 und 2367, Telefax 089 2809327
E-Mail: presse@stmfh.bayern.de, Internet: www.stmfh.bayern.de