Diese Seite speichert Informationen in Cookies in Ihrem Browser und verwendet das Webanalyse-Tool Matomo. Mehr Informationen und eine Möglichkeit zur Deaktivierung der Webanalyse finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Beim Aktivieren der Vorlesesoftware werden Inhalte von der Linguatec-Website geladen und dadurch Ihre IP-Adresse an Linguatec übertragen. Mehr Informationen und eine Möglichkeit zum Ein- und Ausschalten dieser Datenübertragung finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Wenn Sie die Vorlesesoftware jetzt aktivieren möchten, klicken Sie auf Vorlesesoftware aktivieren.


Wenn Sie möchten, dass die Vorlesesoftware auf dieser Website künftig automatisch aktiviert wird, klicken Sie auf Vorlesesoftware immer aktivieren. Dadurch wird diese Einstellung mithilfe eines Cookies in Ihrem Browser gespeichert.
Die Vorlessesoftware wurde aktiviert. Bevor die Seite vorgelesen werden kann, muss sie einmal aktualisiert werden. Klicken Sie auf Seite aktualisieren, wenn Sie die Seite jetzt aktualisieren möchten.


Achtung: Falls Sie auf dieser Seite bereits Daten in ein Formular eingegeben haben, werden diese beim Aktualisieren gelöscht. Bitte speichern Sie in diesem Fall zuerst Ihre Formulareingaben, bevor Sie die Seite aktualisieren.

Servicenavigation

Themennavigation

Pressemitteilung Nr. 165
München, 10.07.2019

FÜRACKER UND SIBLER: IN BAYERN AUF SCHATZSUCHE GEHEN
Heimatminister und Wissenschaftsminister stellen Publikationen „100 Heimatschätze“ vor

„Heimat- und Heimatgeschichte soll für die Menschen in Bayern noch erlebbarer gemacht werden. Mit dem neuen Bildband ‚100 Heimatschätze‘ und der ‚Heimatschatzkarte‘ kann sich jetzt jeder auf eine bayerische Schatzsuche begeben“, so Finanz- und Heimatminister Albert Füracker anlässlich der Veröffentlichung der Publikation „100 Heimatschätze - Verborgene Einblicke in bayerische Museen“ und der „Heimatschatzkarte“ am Mittwoch (10.7.). „100 ganz besondere Schätze, ausgewählt aus den reichen Beständen der über 1.200 nichtstaatlichen Museen Bayerns, finden Sie in der neuen Publikation“, ergänzte Wissenschafts- und Kunstminister Bernd Sibler.

Die Publikation „100 Heimatschätze“ und die „Heimatschatzkarte“ können ab sofort über das Broschürenportal der Bayerischen Staatsregierung unter www.bestellen.bayern.de kostenfrei (limitiertes Angebot) angefordert werden.

Welche Schätze schlummern in Bayerns nichtstaatlichen Museen? Heimatministerium und Wissenschaftsministerium hatten sich gemeinsam mit der Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen und dem Bayerischen Landesverein für Heimatpflege im Rahmen des Wettbewerbs „100 Heimatschätze“ auf die Suche begeben. Beim Wettbewerb konnte sich jedes nichtstaatliche Museum mit besonders heimatgeschichtsträchtigen Kleinoden bewerben. Die 100 besten Heimatschätze im Freistaat wurden im Jubiläumsjahr 2018 (100 Jahre Freistaat und 200 Jahre Verfassungsstaat Bayern) mit einem Preisgeld von 1.000 Euro, einer Urkunde sowie der Veröffentlichung in einer Publikation ausgezeichnet.

Alle Gewinner werden nun im Nachgang zum Wettbewerb in einer Publikation vorgestellt und die faszinierenden Hintergrundgeschichten zu den einzelnen Schätzen erzählt. Auf der zusätzlich erhältlichen „Heimatschatzkarte“ (mit Fotos und Kurzinformationen) sind die ausgezeichneten Exponate übersichtlich dargestellt.


Bayerisches Staatsministerium der Finanzen und für Heimat, Postfach 22 15 55, 80505 München
Pressesprecherin: Andrea Ebenhoch-Combs
Telefon 089 2306-2460 und 2367, Telefax 089 2809327
E-Mail: presse@stmfh.bayern.de, Internet: www.stmfh.bayern.de